Arbeitsfelder der Musiktherapie

 

Musiktherapie findet in stationären und ambulanten Einrichtungen sowie in freier Praxis statt.
Die Behandlungskonzepte richten sich jeweils nach Diagnose und Alter der PatientInnen sowie nach dem Behandlungsauftrag oder der Behandlungsvereinbarung.

Musiktherapeutische Behandlungsangebote bestehen u.a. für

 
+ PatientInnen mit psychischen Erkrankungen
+ PatientInnen mit psychosomatischen Erkrankungen
+ PatientInnen der Neurorehabilitation
+ PatientInnen der Onkologie
+ PatientInnen mit Traumafolgestörungen und Gewalterfahrungen
+ Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen
 

Neben der Behandlung krankheitswertiger Leidenszustände gibt es Musiktherapie:
zur Förderung sozialer Kompetenzen, insbesondere für Menschen mit geistigen, körperlichen und Mehrfachbehinderungen
zur Prävention,als Supervision,zur Selbsterfahrung,als Coaching,zur Teamentwicklung


Darüber hinaus gibt es speziell altersorientierte Angebote für
 
+ Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerungen, mit Störungen des Sozialverhaltens
+ Kinder und Jugendliche in Entwicklungskrisen
+ PatientInnen der Neonatologie
+ PatientInnen der Geriatrie
+ Menschen in Palliativ- und Hospizeinrichtungen
 

Weitere musiktherapeutische Arbeitsfelder sind Suchtbehandlung,Forensik,Strafvollzug


Anwendung der Klangarbeit

Wirkung von Klängen

Wenn man die Wirkung von Klängen ganz nüchtern betrachtet und eine handfeste Erklärung sucht, ist man mit der physikalischen Erklärung gut bedient.
Da bei der Anwendung von Klängen Schwingungen frei gesetzt werden, ist es leicht verständlich, dass sich Schwingungen ausbreiten auf den menschlichen Körper treffen und sich darin ausbreiten. Dieses Ausbreiten wird zB. als Kribbeln oder zartes Vibrieren wahrgenommen.

 

Ein schönes Beispiel für die Wirkung von Klängen liefert die fernöstliche Sichtweise:
Demnach sind der Mensch, das Universum und die Götter aus Klang entstanden. Befindet man sich sowie die Elemente untereinander im Einklang ist man in Harmonie. Bei Vorliegen von Misstönen entstehen (Ver-)Spannungen, es entsteht Disharmonie. Krankheiten können entstehen da sich die eigene und ursprüngliche Frequenz verändert.
Durch die Schwingungen bei der Klangmassage wird der Körper wieder an den „Ur“-Klang erinnert und die eigene Frequenz wieder eingestellt.
 

Um in der Klangarbeit zu einem guten Ergebnis zu kommen, ist es somit unumgänglich sich Kompetenz durch fachliches Wissen und Erfahrung anzueignen und damit verantwortungsvoll umzugehen.

 

Zur Anwendung in der Klangarbeit kommen neben der Stimme kommen vor allem hier die obertonreichen Naturinstrumente:
 Trommeln, Didgeridoo, Gongs, Klangschalen, Zimbeln, Monochord …

Daraus ergibt sich eine Anwendung in Form von: